Tripfinder

0 Suchergebnisse

Nichts gefunden :(
Categories(keywords) For Tripfinder: o18x l3o18x c6o18x c6l3o18x c6t1o18x c6l3t1o18x c6t2o18x c6l3t2o18x c6t3o18x c6l3t3o18x c6t4o18x c6l3t4o18x c6t5o18x c6l3t5o18x c6t6o18x c6l3t6o18x c6t7o18x c6l3t7o18x c6t8o18x c6l3t8o18x c12o18x c12l3o18x c12t1o18x c12l3t1o18x c12t2o18x c12l3t2o18x c12t3o18x c12l3t3o18x c12t4o18x c12l3t4o18x c12t5o18x c12l3t5o18x c12t6o18x c12l3t6o18x c12t7o18x c12l3t7o18x c12t8o18x c12l3t8o18x c14o18x c14l3o18x c14t1o18x c14l3t1o18x c14t2o18x c14l3t2o18x c14t3o18x c14l3t3o18x c14t4o18x c14l3t4o18x c14t5o18x c14l3t5o18x c14t6o18x c14l3t6o18x c14t7o18x c14l3t7o18x c14t8o18x c14l3t8o18x c15o18x c15l3o18x c15t1o18x c15l3t1o18x c15t2o18x c15l3t2o18x c15t3o18x c15l3t3o18x c15t4o18x c15l3t4o18x c15t5o18x c15l3t5o18x c15t6o18x c15l3t6o18x c15t7o18x c15l3t7o18x c15t8o18x c15l3t8o18x c20o18x c20l3o18x c20t1o18x c20l3t1o18x c20t2o18x c20l3t2o18x c20t3o18x c20l3t3o18x c20t4o18x c20l3t4o18x c20t5o18x c20l3t5o18x c20t6o18x c20l3t6o18x c20t7o18x c20l3t7o18x c20t8o18x c20l3t8o18x c4o18x c4l3o18x c4t1o18x c4l3t1o18x c4t2o18x c4l3t2o18x c4t3o18x c4l3t3o18x c4t4o18x c4l3t4o18x c4t5o18x c4l3t5o18x c4t6o18x c4l3t6o18x c4t7o18x c4l3t7o18x c4t8o18x c4l3t8o18x c3o18x c3l3o18x c3t1o18x c3l3t1o18x c3t2o18x c3l3t2o18x c3t3o18x c3l3t3o18x c3t4o18x c3l3t4o18x c3t5o18x c3l3t5o18x c3t6o18x c3l3t6o18x c3t7o18x c3l3t7o18x c3t8o18x c3l3t8o18x c1o18x c1l3o18x c1t1o18x c1l3t1o18x c1t2o18x c1l3t2o18x c1t3o18x c1l3t3o18x c1t4o18x c1l3t4o18x c1t5o18x c1l3t5o18x c1t6o18x c1l3t6o18x c1t7o18x c1l3t7o18x c1t8o18x c1l3t8o18x c2o18x c2l3o18x c2t1o18x c2l3t1o18x c2t2o18x c2l3t2o18x c2t3o18x c2l3t3o18x c2t4o18x c2l3t4o18x c2t5o18x c2l3t5o18x c2t6o18x c2l3t6o18x c2t7o18x c2l3t7o18x c2t8o18x c2l3t8o18x t1o18x l3t1o18x t2o18x l3t2o18x t3o18x l3t3o18x t4o18x l3t4o18x t5o18x l3t5o18x t6o18x l3t6o18x t7o18x l3t7o18x t8o18x l3t8o18x

Freiwilligenprojekte in Madagaskar

ab 850 €
AIFS-Freiwilligenarbeit-Madagaskar-Nosy-be-Insel-Aussicht-Aerial-Strand-Meer-See
Freiwilligenarbeit

Freiwilligenarbeit in Madagaskar

Fühl dich in der Natur zu Hause und helfe im Naturparadies 🦎

Fast Facts

img-item01-schwarz

Dauer

2 - 12 Wochen

verfuegbarkeit

Anmeldefrist

2 Monate vor Start

alter

Alter

ab 18 Jahre

Freiwilligenarbeit in Madagaskar kurz erklärt

Unsere Freiwilligenarbeit in Madagaskar ermöglicht es dir, die Insel hautnah zu erleben. Dein Einsatzort ist die Insel Nosy Be vor der Nordwestküste Madagaskars. Abseits der Touristenpfade entdeckst du nicht nur die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt, du lernst auch die Lebensweise der Madagassen kennen und unterstützt ganz nebenbei die Bevölkerung. Egal ob in der Bildungsarbeit oder im Naturschutz – mit AIFS erlebst du ein spannendes Programm im Rahmen des Kulturaustauschs.

Kulturelle Einführungswoche

Die ersten Tage in Madagaskar

Deine Freiwilligenprojektzeit auf Madagaskar startet mit der kulturellen Einführungswoche, die dir das Einleben vor Ort erleichtern wird. Während der Einführungswoche gewinnst du Einblicke in die Kultur und Lebensweise der Einheimischen und lernst in einem Workshop, wie du dich als Volunteer sowohl in der Freizeit als auch im Projekt korrekt verhältst. Lokale Sitten und Gebräuche sowie auch die Landessprache werden dir näher gebracht. Auf Ausflügen in die Umgebung lernst du zudem dein Umfeld näher kennen.

So könnte das Programm der kulturellen Einführungswoche aussehen
  • Kennenlernen und anschliessender Workshop zu Verhaltensregeln und dem Land Madagaskar 
  • Besteigen des Mont Passot mit herrlichem Panoramablick über die Insel
  • Wanderung von Ambatozavavy nach Marodoka – lokale Tanzveranstaltung und Kochkurs zur Zubereitung traditioneller Gerichte
  • Sprachunterricht in Malagasy
  • Besuch des Heiligen Baumes (ein Banyan Baum)
  • Stadtrundgang durch Hell-Ville mit Besuch des lokalen Marktes und der Altstadt mit ihrer kolonialen Architektur
  • Malstunde bei einem einheimischen Künstler mit Einblicken in die traditionelle Malkunst Madagaskars
  • Besuch der Lemuren im Lokobe Naturreservat im Südosten von Nosy Be
  • Fahrt aufs Meer und lerne die traditionelle Form des Fischfangs kennen oder besuche alternativ eine Farm in der Region für Einblicke in den Vanille-, Pfeffer- oder Ananasanbau
aifs-madagascar-freiwilligenarbeit-personen-einführungswoche
aifs-madagascar-freiwilligenarbeit-personen-einführungswoche-wandern-natur
aifs-madagascar-freiwilligenarbeit-person-markt-einführungswoche
aifs-madagascar-freiwilligenarbeit-personen-einführungswoche-strand-meer-2
aifs-madagascar-freiwilligenarbeit-personen-einführungswoche-natur-1

Unsere Projekte in Madagaskar

1.Projekt "Lemurenschutzstation"

🐒 Perfekt für Tierfreunde

Werde Teil des Lemurenschutz 

  • Dauer: 2 - 12 Wochen (inkl. kulturelle Einführungswoche)
  • Region: Hell-Ville, Nosy-Be

In der Lemurenschutzstation auf Nosy Be unterstützt du die Mitarbeiter bei der Versorgung der landestypischen Tierart. Neben Futterzubereitung und Gehegesäuberung pflanzt du auch die notwendigen Futterpflanzen an.

 
Mehr zum Projekt erfahren
AIFS-Freiwilligenarbeit-Madagaskar-Lemurenschutz-Nosy-Be-Lemuren-Gruppe-natur
2.Projekt "Teaching Assistant"

📚 Perfekt für Geduldige mit Kindererfahrung

Engagiere dich für Bildung vor Ort 

  • Dauer: 5 - 12 Wochen (inkl. kulturelle Einführungswoche)
  • Region: Hell-Ville, Nosy-Be

An den lokalen Dorfschulen kannst du Englisch unterrichten und bei der ausserschulischen Betreuung der Jugendlichen unterstützen. So hilfst du, den Unterricht kreativ mitzugestalten und vermittelst auf spielerische Art und Weise wertvolle Kenntnisse.

Mehr zum Projekt erfahren
aifs-madagaskar-freiwilligenarbeit-teaching-klasse-schule-personen-2
3.Projekt "Child Care"

🎨 Perfekt für Geduldige mit Kindererfahrung

Unterstütze die Kleinsten auf Nosy Be 

  • Dauer: 5 - 12 Wochen (inkl. kulturelle Einführungswoche)
  • Region: Hell-Ville, Nosy-Be

An den Kindergärten und Vorschulen auf Nosy Be hilfst du den Erziehern bei der Betreuung und dem Unterrichten der Kinder und vermittelst den Kleinen auf spielerische Art und Weise ihre ersten Englischkenntnisse.

 
Mehr zum Projekt erfahren
aifs-madagaskar-freiwilligenarbeit-childcare-personen-kinder-malen-basteln-1
4.Projekt "Renovation & Construction"

🔨 Perfekt für Kreative & handwerklich Interessierte

Engagiere dich handwerklich

Dauer: 2 - 12 Wochen (inkl. kulturelle Einführungswoche)

  • Region: Hell-Ville, Nosy-Be

Im Renovation & Construction Projekt ist vor allem dein handwerkliches Geschick bei Verschönerungs-, Renovierungs- und Baumaßnahmen gefragt. Du hilfst den Einheimischen beim Bau von Schulen und anderen Einrichtungen, die die ländlichen und oftmals sehr armen Gemeinden dringend benötigen. So schaffst du ein schöneres Lern- und Spielumfeld für die Kinder.

Mehr zum Projekt erfahren
aifs-madagaskar-freiwilligenarbeit-renovation-and-construction-personen-5

Voraussetzungen

Um dich für das Programm anmelden zu können, solltest du folgende Fragen mit Ja beantworten:

alter

Alter

Du bist zu Programmstart mindestens 18 Jahre alt?

WeiterlesenSchließen
sprachkenntnisse

Sprachkenntnisse

Verfügst du über gute Englischkenntnisse sowie Grundkenntnisse in Französisch? Die Kommunikation mit dem Freiwilligenprojekpartner vor Ort erfolgt in Englisch und Französisch!

WeiterlesenSchließen
nationalitaet

Nationalität

Du besitzt bei Einreise einen noch ausreichend gültigen Schweizer, deutschen oder österreichischen Reisepass? Hast du eine andere Nationalität, kontaktiere uns bitte.

WeiterlesenSchließen
img-item01-schwarz

Zeit

Hast du mindestens zwei Wochen bzw. fünf Wochen (je nach Projekt) Zeit? Die maximale Programmdauer beträgt visumsbedingt 12 Wochen.

WeiterlesenSchließen
ico02

Strafregisterauszug

Kannst du zu Programmstart einen aktuellen Strafregisterauszug ohne Einträge vorlegen? Für die Projekte mit Kindern ist ein erweiterter Strafregisterauszugs notwendig, für die anderen Projekte reicht ein einfacher Strafregisterauszug aus. 

Der Strafregisterauszug darf zu Programmstart nicht älter als 3 Monate sein.

WeiterlesenSchließen
versicherung

Versicherung

Hast du eine für den vollständigen Programmzeitraum gültige Reisekranken- und Reisehaftpflichtversicherung? (über uns zusätzlich buchbar)

WeiterlesenSchließen
persoenlichkeit

Persönlichkeit

Bist du bereit, dich auf eine andere Kultur und einfache Lebens- und Arbeitsbedingungen einzulassen?

WeiterlesenSchließen
eigeschraenkte-mobilitaet

Eingeschränkte Mobilität

Dieses Programm ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet. Du kannst uns aber gerne kontaktieren, um diesen Fall mit uns genauer abzuklären.

WeiterlesenSchließen
gesundheit-impfschutz

Gesundheit und Impfschutz

Erfreust du dich guter Gesundheit und bist gegen alles notwendige geimpft?

Über notwendige sowie empfehlenswerte Impfungen und medizinische Vorkehrungen kannst du dich auf der Website des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten informieren. Es ist dringend empfehlenswert, frühzeitig vor Reisebeginn reisemedizinische Beratung bei einem Facharzt einzuholen.

Österreichische Staatsbürger informieren sich auf der Seite des Bundeministeriums für Europäische und Internationale Angelegenheiten und Deutsche Staatbürger auf der Webseite des Auswärtigen Amts sowie auf der Website des Centrums für Reisemedizin.

WeiterlesenSchließen
visum

Visum

Dieses kann vor Reisebeginn bei der für dich zuständigen Auslandsvertretung Madagaskars postalisch oder in Person beantragt werden. Alternativ ist auch eine Ausstellung des Visums bei Ankunft am Flughafen vor Ort möglich.

Neben einem ausreichend gültigen deutschen, österreichischen oder Schweizer Reisepass im Original musst du hier zudem deinen Hin- und Rückflugticketbelege einreichen bzw. vorlegen können.
Das Touristenvisum kann für eine Aufenthaltsdauer von 30, 60 oder 90 Tagen beantragt werden. Die Visumsgebühren richten sich nach der gewünschten Aufenthaltsdauer.
Dein Reisepass sollte zum Zeitpunkt der Einreise nach Madagaskar noch mindestens sechs Monate über die geplante Reisedauer hinaus gültig sein und mindestens drei freie Seiten haben. Auch ein Nachweis finanzieller Rücklagen kann stichprobenmäßig eingefordert werden – hier sollte man umgerechnet rund 1.000 US$ pro Reisemonat auf dem heimischen Konto in Form eines aktuellen Kontoauszugs auf Verlangen nachweisen können.

WeiterlesenSchließen

Preise, Leistungen & Termine

Die genauen Preise und was alles darin enthalten ist, findest du in unserer detaillierten Übersicht. Informiere dich!

Frei willigen arbeit

Projekt Teaching Assistant

5 Wochen inkl. Einführungswoche, ohne Flug ab

1.560 € Jetzt anmelden
Frei willigen arbeit

Projekt Lemmurenschutzstation

2 Wochen inkl. Einführungswoche, ohne Flug ab

940 € Jetzt anmelden
Frei willigen arbeit

Projekt Child Care

5 Wochen inkl. Einführungswoche, ohne Flug ab

1.560 € Jetzt anmelden
Frei willigen arbeit

Projekt Rennovation & Construction

2 Wochen inkl. Einführungswoche, ohne Flug ab

850 € Jetzt anmelden

Darum mit AIFS

  • eine der grössten und ältesten Organisationen, deren Gewinne über die gemeinnützigen Stiftung Cyril Taylor Charitable Foundation (CTCF) ausschliesslich wohltätigen Zwecken zu Gute kommen
  • persönliche, individuelle Betreuung durch AIFS Spezialisten
  • kostenlose Infoveranstaltungen in deiner Region
  • Kombinationsmöglichkeit von vier verschiedenen Projekten
  • Kulturelle Einführungswoche zu Programmstart vor Ort
  • Umfangreiches Reiseversicherungspaket
  • zuverlässige Unterstützung durch Partner vor Ort
  • regelmässig strenge Qualitätskontrollen
  • 24-Stunden-Notfall-Hotline
  • Teilnahme-Zertifikat und Option am AIFS Bonusprogramm teilzunehmen bei erfolgreicher Vollendung des Programms

So läuft's

In 6 Schritten zu deinem Freiwilligenprojekt!

1.Informiere dich

Du meldest dich bei uns und wir beraten dich, welches Projekt am besten zu dir passt.

2.Melde dich an

Du meldest dich über unsere Website für dein Wunschprojekt an.

3.Reiche deine Unterlagen ein

Nach der Anmeldung holen wir von dir verschiedene Bewerbungsunterlagen ein (diese sind je nach gewähltem Projekt verschieden).

4.Zahlung

Nachdem wir deine Anmeldung geprüft und dich ins Programm aufgenommen haben, erhältst du per E-Mail eine Anzahlungsrechnung mit der Bitte 10 % des Reisepreises an uns zu überweisen. 40 Kalendertage vor Reisebeginn bekommst du dann die 2. Rechnung über den Restbetrag, ebenfalls per E-Mail.

5.Platzierung im Projekt

Nach Eingang deiner Bewerbungsunterlagen entscheiden wir in Absprache mit unserem Volunteerpartner, wo eine Projektplatzierung erfolgen kann.

6.Los geht's

Sobald die Projektplatzierung bestätigt ist, kannst du in Absprache mit uns deine Flüge buchen und deine ersten Reisevorbereitungen starten.

Kombinationsmöglichkeiten

Die einzelnen Freiwilligenarbeiten in Madagaskar können miteinander kombiniert werden. Oder du kombinierst deine Freiwilligenarbeit in Madagaskar mit einem AIFS Programm in einem anderen Land.

Hier bieten sich zum Beispiel folgende Programme für eine Kombination an. Auch andere Programme sind möglich. Schreib uns einfach eine Nachricht über das Kontaktformular mit deinen konkreten Wünschen und wir erstellen dir einen möglichen Reiseplan.

Erfahrungsberichte

Du möchtest authentische Berichte von Teilnehmenden vor Ort? Dann stöbere in unseren Erfahrungsberichten und erhalte einen echten Eindruck von der Freiwilligenarbeit auf Madagaskar.

Lemurenschutzstation

Sophie: „ Ein Moment, wo ich für mich gesagt habe das ich angekommen bin, war als ich im Tuk Tuk saß, der Tuk Tuk Fahrer Malagasy Musik angemacht hatte und wir durch die Straßen gefahren sind, ich Familien gesehen habe die vor ihren Türen gekocht, gespielt oder einfach ihr Leben gelebt haben.“

Ich bin nach Madagaskar gereist, weil mich in erster Linie das Land an sich, die Kultur und das Projekt mit den Lemuren angesprochen hat. Ich dachte mir, wenn ich schon nach Madagaskar reise, muss ich auch die Lemuren sehen und gerne mit Ihnen arbeiten.

In meiner ersten Woche hatte ich eine Culture Week. Dort habe ich den höchsten Punkt von Nosy Be “Mont Passot" besucht, einen Wasserfall erkundet, eine Dance Lesson mit den einheimischen Jugendlichen gehabt, den sogenannten „Secret Tree" betreten und eine Kochstunde mit unserer Köchin aus der Volunteerunterkunft gehabt. Außerdem haben wir meinen Arbeitsplatz im „Lemuria Land" besucht und auch eine Tour bekommen. In der zweiten und dritten Woche habe ich mein Projekt in der Lemurenstation gestartet. Dort habe ich morgens die Inseln der Lemuren gesäubert, die Food Container gereinigt, das Essen für die Lemuren vorbereitet und wieder verteilt. Die Lemuren bekommen Banane, Guave, Tomate und Karotten als Essen. In der Nachmittagsstunde variieren die Aufgaben. Mal habe ich die Schildkröten sauber gemacht oder wir haben mit den Kollegenzusammen die Krokodile gefüttert, sowie Grashüpfer als Fressen für die Chamäleons gesammelt. Meine Kollegen war alle sehr freundlich und hilfsbereit. Ebenso war unser Coordinator stets an meiner Seite, falls es Probleme mit der Sprache oder ähnliches gab.

Ich habe in einer Volunteerunterkunft übernachtet. Wir Volunteers hatten jeweils ein Einzelzimmer mit Badezimmer. Da wir zu der Zeit zu viert im Haus waren, hatte jeder sein eigenes Zimmer. Die Unterkunft hat zum schlafen und Zeit verbringen mit den anderen Volunteers ausgereicht. Vor Ort hatten wir WLAN und immer Morgens, Mittags, Abends zu Essen. Es gab reichlich Wasserflaschen und es stand frisches Obst immer für uns zur Verfügung.

Dieses Gericht muss man unbedingt probiert haben: Pak Pak! Dieses Gericht habe ich mit unserer Köchin in der Culture Week gekocht. Das Rezept ist auch ganz einfach mit Mehl, Salzwasser und etwas heißes Öl hergestellt. Es ähnelt Teigtaschen. Man kann sie auch nach belieben füllen.

Ich bin am Wochenende meistens auf Exkursion gewesen und habe im Ort, wo ich gewohnt habe keinen speziellen Lieblingsort gehabt. Ein Ort, den ich aber ans Herz legen kann heißt „Ambatoloka". Ambatoloka ist ungefähr eine halbe Stunde mit dem Tuk Tuk entfernt und dort befindet sich ein schöner Strand mit einer kleinen Shoppingpassage. An dem Strand fährt man auch mit dem Boot los, wenn man zu einer nahegelegenen Insel fahren möchte. Im Ort, wo ich gewohnt habe „Andoany" läuft man ungefähr 10 Minuten in die Innenstadt und dort befinden sich unheimlich viele Geschäfte, um Souvenirs oder auch Klamotten zu kaufen. Dort habe ich auch viele meiner Mitbringsel gekauft.

Eines meiner schönsten Erlebnisse war, als ich bei der Dance Lesson war und die madagassischen Jugendliche mit eigener Stimme und Hände klatschen ein traditionelles Lied gesungen haben. In den Moment habe ich sofort Gänsehaut bekommen. Ein Moment, wo ich für mich gesagt habe das ich angekommen bin, war als ich im Tuk Tuk saß, der Tuk Tuk Fahrer Malagasy Musik angemacht hatte und wir durch die Straßen gefahren sind, ich Familien gesehen habe die vor ihren Türen gekocht, gespielt oder einfach ihr Leben gelebt haben.

Mir ist aufgefallen, dass die Madagassen den Straßenverkehr im großen Teil selbst versuchen zu führen, da es kaum Straßenschilder gibt. Es gibt wenig Polizisten und in Autos oder Tuk Tuk auch keine Anschnaller. Die Frauen laufen meist mit bunten, traditionellen Tüchern um ihren Körper durch die Straßen und transportieren Dinge auf ihren Kopf. Wenn sie ein Baby haben, schnallen sie es mit einem Tuch auf den Rücken. Manche Frauen tragen eine Art von gelbe Maske im Gesicht. Das bedeutet sie kommen aus einem Stamm, genauer gesagt dem „Sakalava" Stamm. Die Madagassen sind freundlich, haben stets ein lächeln im Gesicht und sind sehr aufrichtig. Sie sind dankbar für alles. Man bekommt sehr viel Positivität von Ihnen mit und lernt viel neues dazu.

Man sollte unbedingt die umliegenden Inseln besuchen. Ich hatte das Glück Nosy Komba, Nosy Tanikely, Nosy Sakatia und Nosy Iranja zu besuchen. Auf Nosy Komba konnte man den Lemuren und weiteren Tieren nahetreten und viele Souvenirs kaufen. In Nosy Tanikely und Sakatia bin ich mit Meeresschildkröten geschwommen und habe riesige Korallenriffe, sowie unterschiedliche Fischarten gesehen. In Nosy Iranja gibt es eine Sandbank, die Mittags anfängt zu verschwinden und dann unter Wasser ist. Man sollte also rechtzeitig wieder auf der Hauptinsel von Nosy Iranja sein, bevor die Sandbank untergeht.

Bevor man nach Madagaskar reist sollte man sich auf jeden Fall über notwendige Impfungen aufklären lassen und die Malaria Prophylaxe machen. Ebenso über einen guten Moskitoschutz sollte man sich informieren. Es bleibt trotz dessen nicht aus das man gestochen wird von einer Mücke. Vor allem in meinem Projektbereich habe ich sehr viele Mückenstiche gehabt, da ich mitten in der Natur gearbeitet habe. Zudem sollte man an Klamotten viele weite, luftige Sachen mitnehmen und auf keinen fall lange Klamotten. Es ist sehr warm in Madagaskar und es besteht eine hohe Luftfeuchtigkeit. In meinem Projektbereich musste ich durch Wasser gehen, um auf die Lemureninsel zu gelangen. Für die Lemurenstation empfehle ich daher kurze Shorts! An Schuhwerk habe ich hauptsächlich Flip Flops oder Latschen getragen. Was noch sehr wichtig ist, ist Sonnenschutz mit 50er Wirkung und ein Hut für den Kopf, da die Sonne anders ist als in Deutschland und der UV-Index manchmal auch bei 10 sein kann.

Events

Lerne uns persönlich kennen. 

Auf unseren zahlreichen Events hast du die Möglichkeit deine Fragen persönlich mit uns zu klären und dich zu informieren.

 
Leipzig

JuBi Leipzig

13. April 2024 / 10:00 Uhr

Mehr erfahren
Freiburg

HORIZON Freiburg

13. April 2024 / 10:00 Uhr

Mehr erfahren
Neustadt (Wied)

Markt der Berufe

13. April 2024 / 09:00 Uhr

Mehr erfahren
Aalen

Studienmesse Aalen

13. April 2024 / 09:30 Uhr

Mehr erfahren

Du hast noch weitere Fragen?

Schreib uns eine Nachricht oder ruf einfach an. Wir beantworten dir gerne deine Fragen.

Nachricht an AIFS senden

Downloads

AIFS-Uebersicht-Freiwilligenprojekte

Überblick aller AIFS Freiwilligenprojekte

1,7 MB | PDF
AIFS-WOW-Magazin-2023

WOW! Das Magazin für dein Auslandsabenteuer

12 MB | PDF